Ecuador Rundreise: "Ecuadors Highlights und Galapagos" (14 Tage / 13 Nächte)

Vielleicht haben wir den Titel nicht ganz korrekt gewählt. Highlights? Ja, natürlich sind davon viele in dieser Ecuador Rundreise integriert. Aber auch Gegensätze wie Berge und Meer. Große Stadt und kleines Dorf. Alte Tradition und moderner Lebensstil.

Bevor wir diese Darstellung unendlich ausdehnen, verstehen Sie wahrscheinlich viel schneller was wir meinen, wenn Sie unseren detaillierten Reiseverlauf lesen. Viel Vergnügen!
 


Ecuadors Highlights und Galapagos (14 Tage / 13 Nächte)
Buchungscode: EC-AMO-V-GR-0001

Ecuador im Schnelldurchlauf geht nicht. Aber die wichtigsten Eindrücke und Sehenswürdigkeiten, die beeindruckenden Berge und – natürlich die sensationellen Galapagos-Inseln. Alles in einer Reise? Ja. Geht. Vielleicht haben wir etwas vergessen, was Sie gerne bei einer Ecuador Rundreise sehen würden. Diese Reise ist aber in jedem Fall vielseitig, eindrucksvoll und sie lässt Ihnen vor allem am Ende Möglichkeiten offen, noch mehr Ecuador zu sehen.
 

Das Besondere an diesem Programm:

Das Besondere? Alles! Das genügt Ihnen nicht? Ok.

In Ecuador selbst führt das Programm zu den wichtigsten Anlaufpunkten, die man sehen sollte, um einen richtigen Eindruck von diesem tollen Land und seinen nahezu immer freundlichen Bewohnern zu bekommen. Auf den Galapagos-Inseln ermöglicht diese Ecuador Rundreise Eindrücke, die so nachhaltig im Gedächtnis bleiben werden, wie das wahrscheinlich nur faszinierende Natur erreichen kann.

Mit Blick auf individuelle Reisegestaltung können Sie das Ende der Reise komplett selbst festlegen. Auf den Galapagos-Inseln, bei einer Badeverlängerung oder beidem. Und bei der Auswahl Ihrer Unterkunft wählen Sie – wie fast immer bei uns – aus einer Plus- und einer Budget-Variante. Letztere ist nicht schlechter, nur schonender für Ihren Geldbeutel.

Also nochmal: Alles! Überzeugt? Danke.

Ecuadors Highlights und Galapagos (14 Tage / 13 Nächte)
Buchungscode: EC-AMO-V-GR-0001
 

1. Tag: Ankunft in Ecuador - Quito
Willkommen zu Ihrer Ecuador Rundreise. Sie werden bei Ihrer Ankunft am Flughafen der Hauptstadt Quito bereits erwartet. Sobald Sie Ihr Gepäck haben, bringt Sie unser Transfer zu Ihrem Hotel in der Stadt. Die Fahrt wird ungefähr eine Stunde dauern.

Übernachtung im Hotel. Inkludierte Verpflegung: Keine.
 

2. Tag: Quito City Tour und "Mitte der Welt"
Sie haben Sie für eine Ecuador Rundreise zu den Highlights entschieden. Davon gibt es im Land eine ganze Menge. Vor allem auch in der Hauptstadt. Wir haben heute deshalb viel mit Ihnen vor.

Sie beginnen den Tag mit einer halbtägigen Stadtrundfahrt durch den historischen Teil Quitos, einschließlich der Kirche La Basilica, der Kirche La Compañía und des Hügels El Panecillo. Nachdem Sie das Hotel verlassen haben, wird Ihnen bei Ihrem Privattransport recht schnell der Wandel vom neuen Teil der Stadt zum absolut schönen historischen und kolonialen Teil Quitos auffallen. Natürlich werden Sie während der Tour einige Stopps einlegen, um interessante Kirchen, Plätze, usw. besichtigen zu können. Aber auch um einfach die lokale Atmosphäre, die vielen Geschäfte und Anbieter genießen zu können.

Wie versprochen führt Ihr Weg am Vormittag auch noch zum "El Panecillo", dem Hügel im Zentrum von Quito, der das Stadtbild dominiert. Wie die Spanier als Namensgeber für diesen ca. 200 Meter hohen Hügel ausgerechnet auf den Namen "Brötchen" gekommen sind, müssen Sie selbst herausfinden. Sie werden hier in jedem Fall einen tollen Blick über Quito haben. An klarenTagen kann man von hier aus sogar einige der schneebedeckten Vulkane, von denen es in der Umgebung von Quito einige gibt, sehen.

Anschließend unternehmen Sie einen etwa 1-stündigen Spaziergang zu dem als „La Mitad del Mundo“ bekannten Gebiet. Übersetzt bedeutet das "Mitte der Welt", womit nichts anderes gemeint ist wie die Äquatoriallinie, die sich hier befinden soll. Im Mittelpunkt steht ein großes Monument, das bestiegen werden kann. Sie können sich in der Anlage aber auch auf die gelbe Linie stellen, mit dem die Erbauer der Anlage den Äquatorverlauf symbolisierten. Viele Besucher lieben es, mit einem Bein auf der nördlichen Halbkugel und mit dem anderen auf der südlichen Halbkugel zu stehen. Glaube versetzt Berge, dennoch knapp verpasst. Neueste GPS-Berechnungen haben ergeben, dass der Äquator 240 Meter weiter nördlich verläuft. Die gelbe Linie und die gesamte Anlage haben dennoch einen starken Symbolcharakter.

Bevor Sie mit den  Nachmittagsaktivitäten beginnen, werden Sie in einem typischen Restaurant der Region zu Mittag essen, in dem Gerichte der Andenregion zubereitet werden. Anschließend besuchen Sie das interaktive Intiñan Solar Museum, das direkt neben dem Monument liegt. Hier werden großartige Experimente gezeigt, in die man auf spielerische Art eingebunden wird. Gezeigt werden zusätzlich interessante Exponate einiger der indigenen Kulturen Ecuadors.

Die letzte Aktivität des Tages ist ein Workshop über die Arbeit mit der Andenagave, einer in dieser Region heimischen Pflanze. Dieser Workshop findet in einem Museum in Pomasqui statt, wo Sie die verschiedenen Eigenschaften der Pflanze kennenlernen und erfahren werden, wie sie verwendet werden kann. Der Workshop besteht aus einem erklärenden Teil und einem partizipativen Teil, bei dem Sie mit dem Produkt arbeiten können. In einem Garten am Eingang des Museums sind 10 Wildarten ausgestellt, die aus dem Gebiet des Vulkans Casitagua stammen. Dort werden die jeweiligen Eigenschaften und deren traditionelle Verwendung wie z.B. die Gewinnung von Cabuya-Fasern (Seilen), das Mahlverfahren und ihre Verwendung als Haarshampoo oder Waschmittel erklärt. Auch das Handwerk für die Gewinnung von Chaguarmisch-Qui, einem berauschenden Getränk, wird gezeigt. Im Laufe der Jahre hat es an Bedeutung verloren, da es mit Armut und indianischen Getränken gleichsetzt wurde.

Dieses Museum ist eine Hommage an Virgilio Collahuazo, den letzten Mischquero von Pomasqui, der den Anstoß zur Erforschung der Agave gab. In einem der Museumsräume wird die Technik erklärt, mit der die Pflanze nach einem Jahrzehnt des Wachstums verarbeitet wird. Rustikale Werkzeuge, bekannt als Aspinas, mit denen ein Loch in das Herz der Agave gebohrt wird, werden verwendet um den Saft zu gewinnen. In einem anderen Raum des Museums wird gezeigt, wie der Rest der Pflanze zum Kochen und sogar zum Bau von Musikinstrumenten verwendet wird.

Rückkehr nach Quito am Nachmittag. Übernachtung im Hotel.
Inkludierte Verpflegung: Frühstück, Mittagessen.
 

3. Tag: Quito - Anitsana Reservat - Lasso
Am dritten Tag Ihrer Ecuador Rundreise verlassen Sie die Hauptstadt. Ihr Reiseleiter fährt Sie zum Antisana-Nationalpark, der 1,5 Stunden östlich von Quito liegt.

Der Parque Nacional Antisana ist der jüngste von insgesamt 14 Nationalparks in Ecuador. Er ging 2021 aus der seit 1993 bestehenden Reserva Ecológica Antisana hervor. Dieser Park ist einer der besten Orte um Andenvögel zu beobachten, insbesondere den größten Aasfresser der Welt, den Andenkondor. Mit etwas Glück können Sie dieses majestätische Tier im freien Flug beobachten. An der Lagune La Mica können Sie Enten, Entenküken und kleine Vögel beobachten können, die in der Lagune leben.

Ihre etwa 2-stündige Wanderung entlang der Ufer der Lagune von Micacocha führt Sie bis zu einem Aussichtspunkt, von dem aus Sie einen grandiosen Ausblick auf die gesamte Ausdehnung der Lagune, den majestätischen Vulkan Antisana und die typische Andenlandschaft um sie haben. Danach kehren Sie zum Parkplatz zurück und essen dann in einem Restaurant am Rande von Pingtag zu Mittag. Es werden typische Gerichte der Region serviert. Danach geht es weiter zur klassischen Hacienda La Cienaga in der Nähe des Dorfes Lasso, wo Sie die Nacht verbringen werden.

Inkludierte Verpflegung: Frühstück, Mittagessen.
 

4. Tag: Lasso - Quilotoa - Baños
Nach dem Frühstück verlassen Sie die Hacienda wieder und fahren einer wenig befahrenen Straße an den westlichen Ausläufern des inaktiven Ilinizas Vulkanes vorbei, der als Besonderheit zwei Gipfel aufweist.

Sie werden auf der Fahr durch sehr grüne und fruchtbare Täler kommen, in denen die Menschen noch sehr traditionell leben, was angesichts der Nähe zur Stadt Quito erstaunlich ist. Schließlich erreichen Sie das Dorf Quilotoa, wo sich die berühmte Lagune von Quilotoa befindet. Das ist nicht irgendein See, die Lagune liegt im Inneren eines Vulkankraters. Sie werden auf einem spektakulären Weg hinauf zu einem Aussichtspunkt auf ca. 3900 m Höhe wandern, von wo aus Sie einen fantastischen Blick auf den Krater und einen Panoramablick auf die umliegenden Vulkane und Täler haben werden.

Auf dem Rückweg halten Sie an einem der typischen Restaurants von Quilotoa für das Mittagessen, bevor es weiter zur Stadt Baños de Santa Agua geht. Sie fahren dabei nicht nur auf einer sehr guten, vor allem aber legendären Straße: Panamericana. Diese längste Traumstraße der Welt erstreckt sich über die gesamte Nord-Süd-Ausdehnung des amerikanischen Kontinentes. Von Alaska im Norden bis Feuerland im Süden bildet ein Netzwerk von insgesamt ca. 48.000 km Schnellstraßen gemeinsam die Panamericana. Auf dieser Strecke nehmen Sie die Straße nach Pillaro, die auch als die Avenida de las Flores (Blumenallee) bekannt ist. Sie können dabei ein paar kurze Stopps einlegen, um die große Vielfalt an Früchten zu probieren. Schließlich erreichen Sie die Stadt Baños wo Sie heute übernachten werden.

Übernachtung in einem Hotel. Inkludierte Verpflegung: Frühstück, Mittagessen.
 

5. Tag: Baños
Freuen Sie sich auf einen weiteren Tag Ihrer Ecuador Rundreise, der weitere Highlights für Sie bereit hält. Zum Beispiel gleich nach dem Frühstück.

Sie besuchen die Allee der Wasserfälle und rutschen in einem Metallkorb am Stahlseil, ähnlich wie bei einer Seilbahn, über den Pastaza-Fluss. Sie haben dabei zugleich auch einen schönen Blick auf den Wasserfall "Manto de la novia". Auf der anderen Seite des Flusses werden Sie einen Spaziergang durch die Obstplantagen und Gärten der Bauern machen. Die Fahrt geht dann weiter bis zum großen Wasserfall "Pailon del Diablo".

Während der Fahrt zu den Wasserfällen halten Sie an einer der Fabriken, in denen "La Melcocha" hergestellt wird. Das ist eine traditionelle Süßigkeit der Region, die aus Zuckerrohr hergestellt wird. Sie können beim Mischen der Zutaten und der anschließenden Herstellung der Süßspeise mitwirken und "Ihre" Süßigkeit danach mitnehmen.

Danach fahren Sie nach Baños zurück. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Ein Tipp: Baños ist bekannt für seine heißen Quellen, die ein Teil des Erlebnisses beim Besuch der Stadt sind.

Übernachtung im Hotel. Inkludierte Verpflegung: Frühstück.
 

6. Tag: Baños - Indigenes Volk der Salasacas - Chimborazo Naturpark - Riobamba
Dieser Tag widmet sich ganz der ursprünglichen ecuadorianischen Kultur. Nach dem Frühstück statten Sie dem Volk der Salasacas einen Besuch ab. Diese Indios, die Ihren Ursprung in Bolivien haben, sind eines der unabhängigsten Völker im Land. Das sehr traditionelle Leben als Hochlandbauern dreiht sich vor allem um die Wolle, die aus der Schafzucht gewonnen wird. Daraus fertigen die Indios in Handarbeit Kleidung und Teppiche, die auf den großen Märkten des Hochlandes verkauft werden. Sie werden einiges davon sehen und auch ein Medizinritual genau so hautnah erleben, wie es von den Vorfahren überliefert wurde. Ergänzt wird dieser Besuch durch ein Gespräch mit einem der Shamanen (Heiler) der Gemeinde. Es ist üblich, dass die Kunden etwas Essen kaufen und als Präsent ins Dorf mitnehmen.

Nach dem Abschied der Gemeinde fahren Sie Richtung Süden weiter. Unterwegs besichtigen Sie in Ambato den größten Markt im Zentrum des Landes. Dieser Markt mit seinen bunten Farben, exotischen Gerüchen und den Einheimischen, die verkaufen und kaufen, wird Ihnen gefallen. Wenn Sie möchten, können Sie eine Vielzahl tropischer Früchte probieren.

Das Mittagessen werden Sie in einem typischen Haus der Bauern der Region in Ambato zu sich nehmen. Das wird eine sehr authentische Erfahrung, die überhaupt nicht touristisch ist. Hier können Sie das Leben der Bauern in den ecuadorianischen Anden aus erster Hand erleben.

Am Nachmittag werden Sie ein traditionelles Haus auf 4200 Metern Höhe besuchen, wo Sie etwas über die Zucht von Meerschweinchen, Lamas und anderen Haustieren erfahren. Außerdem werden Sie die „Reserva de Producción de Fauna Chimborazo“ besichtigen. Mit diesem Schutzgebiet wird die nachhaltige Entwicklung und Nutzung von Wildpopulationen der Andenkameliden für die Lokalbevölkerung gefördert. Während der Fahrt können Sie die anmutigen Vikunjas beobachten, die sich auf erstaunliche Weise an die trockene und feindliche Umgebung angepasst haben. Hier haben Sie zudem die Möglichkeit, am Chimborazo eine kleine Wanderung zu unternehmen. Diese wird in Höhe von 4800 Metern in der Nähe einer der beiden Hütten stattfinden, die hier in Betrieb sind.

Nach diesem erlebnisreichen Tag fahren Sie zu Ihrem Hotel am Rande der Stadt Riobamba.

Übernachtung im Hotel. Inkludierte Verpflegung: Frühstück, hausgemachtes Mittagessen bei einer Bauernfamilie.
 

7. Tag: Riobamba - Balbanera Kirche - Ingapirca - Cuenca
Nach dem Frühstück verlassen Sie Riobamba und setzen Ihre Ecuador Rundreise in den Süden des Landes fort. Während der Fahrt machen Sie eine Halt an der Kirche von Balbanera, der erste Kirche Ecuadors. 1534 gegründet und der Heiligen Jungfrau Maria Natividad von Balbanera gewidmet. Von hier aus hat man einen fantastischen Blick auf den schneebedeckten Vulkanberg Chimborazo.

Im Anschluss geht die Fahrt weiter zu den Ruinen von Ingapirca (ca. 4 Stunden). Dieser Name bedeutet so viel wie "Inka-Mauer". Diese "Inka-Mauer" ist einer der am besten erhaltenen archäologischen Komplexe aus der Inka-Zeit und der einzige mit kaiserlicher Architektur. Welcher Zweck mit der gesamten Anlage verfolgt wurde, ist bis heute unklar. Inzwischen geht man aber davon aus, dass diese bedeutendste Inka-Fundstätte des Landes nicht nur als Festung genutzt wurde. Nach neueren Erkenntnissen wurden die Baulichkeiten, an denen vor allem die fugenlose Bauweise beeindruckt, schon vor den Inka durch einen anderen Indiostamm erbaut und als Kultstätte genutzt.

Nach der Besichtigung der interessanten Anlage setzen Sie die Fahrt for und erreichen nach ca. 2 Stunden die schöne Kolonialstadt Cuenca.

Übernachtung im Hotel. Inkludierte Verpflegung: Frühstück.
 

8. Tag: Cuenca
Nachdem Sie gestern eine längere Strecke auf Ihrer Ecuador Rundreise zurückgelegt haben, bleiben Sie heute sesshaft. Dieser Tag gehört der Stadt Cuenca. Denn es lohnt sich, in der drittgrößten Stadt des Landes ein wenig genauer hinzuschauen. Vor allem in der Altstadt, die 1999 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen wurde.

Gründe genug also für eine Stadtrundfahrt. Die Tour beginnt im kolonialen, sehr geschichtsträchtigen Teil der Stadt. Nicht nur die herrlichen Häuser der Altstadt sind Attraktionen. Dazu gehört auch der Tomebamba-Fluss, der durch das Stadtzentrum mit seinen alten Häusern fließt, die sich über das grasbewachsene Flußufer erheben. Sie spazieren über den zentralen Platz, den Parque Calderón, und besichtigen die neue Kathedrale mit ihrem rosa Marmor und wunderschönen Buntglasfenstern, mit deren Bau im Jahr 1885 begonnen wurde. Bis zu 10.000 Gläubige finden in ihr Platz. Komplett fertiggestellt wurde sie wegen diverser Erdbeben allerdings nie. Die mehr als 300 Jahre früher begonnene alte Kathedrale sehen sie, wenn Sie den Park durchqueren. Im Jahr 1985 wurde sie für den Besuch von Papst Johannes Paul II. renoviert. In ihr steht die älteste Kirchenorgel Ecuadors.

Im weiteren Verlauf werden Sie das Kloster von Carmen und der Unbefleckten Empfängnis besichtigen und weiter das Denkmal von "El Rollo del vecino" und die Kirche San José de la Merced. Das Ende der Tour markiert der Aussichtspunkt von Turi. Von hier aus haben Sie einen prima Blick über die Stadt und die Berge der Umgebung. Danach Rückkehr in Ihr Hotel.

Übernachtung im Hotel. Inkludierte Verpflegung: Frühstück.
 

9. Tag: Cuenca - Nationalpark El Cajas - Guayaquil
So langsam heißt es Abschied nehmen von den Bergregionen. Auf Ihrer heutigen Tagestour nach Guayaquil wird Ihnen das in vielfältiger Weise nicht nur durch den Höhenunterschied auffallen. Denn die Fahrt von Cuenca nach Guayaquil gilt als magisch, Sie können innerhalb weniger Stunden den Wechsel der klimatischen Zonen eindrucksvoll verfolgen.

Zunächst besuchen Sie den Nationalpark Cajas. Sie befinden sich hier in einer Landschaft mit eiszeitlichem Ursprung. Große Gletscher und hufeisenförmigen Tälern zeugen von einer sehr kalten geologischen Vergangenheit. Dieser Park ist die Haupttrinkwasserquelle der Stadt Cuenca. Die Landschaft mit mehr als zweihundert blauen Seen ist eine der Hauptattraktionen des Parks, sowie seine Flora mit dem magischen Polylepis-Wald. Die kleinen Bäume und Sträucher der Polylepis-Arten finden sich in den südamerikanischen Anden von Venezuela bis Argentinien bis in sehr große Höhen. Auffallend ist die Rinde, die papierähnlichen Charakter hat. Polylepis-Wälder sind in den Hochlagen oft die einzige Bau- und Brennstoffquelle für die Einwohner, haben zugleich aber auch eine wichtige Bedeutung als Erosionsschutz. Vor allem letzteres hat dazu geführt, dass die Bäume im Rahmen regionaler Programme wie hier in El Cajas geschützt werden.

Am Nachmittag erreichen Sie den Süden der ecuadorianischen Küste und sehen auf dem Weg dorthin die großen tropischen Anbauflächen für Obst, Bananen, Kakao usw.. An der Küste angekommen, besuchen Sie eine einheimische Familie auf ihrer kleinen Chacra (Familienfarm), wo Sie Einblicke in das tägliche Leben bekommen. Sie können die Anbauflächen besichtigen und sich an den Aktivitäten beteiligen, die zum jeweiligen Zeitpunkt anstehen. Also z.B. die Aussaat oder Ernte, die Pflege des Gemüsegartens usw.. Am Ende des Tages erfolgt der Transfer zu Ihrem nächsten Hotel in Guayaquil.

Übernachtung im Hotel. Mahlzeiten inbegriffen: Frühstück.
 

Galapagos! Sie haben die Wahl!


Am 10. Tag verlassen Sie das Festland um die faszinierenden Galapagos-Inseln zu besuchen. Wie Sie in diesem Weltnaturerbegebiet die nächsten Tage Ihrer Ecuador Rundreise gestalten wollen, können Sie aus mehreren alternativen Möglichkeiten auswählen.

Sie haben auf den Galpagos-Inseln die Wahl zwischen einem Kreuzfahrtprogramm mit 4, 5, 6, 7 oder 8-tägiger Dauer. Oder einem Insel-Hopping-Programm, für das am häufigsten 5, 6 oder 13 Tage gebucht werden.

Sie haben die Wahl!

Wofür Sie sich letztlich entscheiden wollen, können Sie im Anfrageformular vermerken, das Sie auf dieser Seite etwas weiter unten finden.

Nachfolgend beschreiben wir für Sie ein Kreuzfahrtprogramm mit 4 Tagen.

 

10. Tag: Start der 4-tägigen Galapagos Kreuzfahrt
Von Guayaquil aus fliegen Sie nach Galapagos (nicht inklusive). Den Transfer zum Flughafen haben wir für Sie organisiert. Sie werden nach der Landung auf der Insel Baltra schon erwartet und zur Boots-Anlegestelle gebracht. Mit einem Boot fahren Sie das letzte Stück bis zur Yacht, auf der Sie in den nächsten Tagen unterwegs sein und übernachten werden. Es kann losgehen.
 

Nachdem Sie an Bord gegangen sind, wird die restliche Zeit des Tages noch genutzt, um den oberen Teil von Santa Cruz anzusteuern. Je nachdem wann Sie dort ankommen werden, bieten sich auf der größten Galapagos-Insel zahlreiche Möglichkeiten. Vor allem die Tierwelt wird im Mittelpunkt stehen, denn die Artenvielfalt ist nahezu unendlich. Seelöwen, Pelikane, Schildkröten und Vögel über Vögel der unterschiedlichsten Arten ...

Hier noch die Basisinformation für den letzten Teilabschnitt Ihrer Ecuador Rundreise: Auf dieser 4-tägigen Galapagos-Kreuzfahrt sind Sie bei Vollpension auf einer hochseetauglichen Yacht in Katamaran-Bauweise unterwegs. Für einen ersten Eindruck hier ein paar Bilder Ihres schwimmenden Hotels:

 





11. Tag: Insel Floreana - am Vormittag: Punta Cormorant - am Nachmittag: Baroness Lockout und Postbüro

Die Insel Floreana gehört zu den kleineren Galapagos-Inseln. Aber sie hat eine reiche Vergangenheit und eine bunte Tier- und Pflanzenwelt.

Im 17. Jahrhundert diente Floreana Piraten als Stützpunkt und Versteck. Später trafen sich hier Walfänger, vor allem aus England. 1929 erfolgte sogar eine deutsche Besiedlung durch ein Paar aus Berlin. Andere Europäer folgten, darunter 1932 eine Österreicherin samt ihren beiden Liebhabern. Die Dame lies sich auf Floreana anfangs als Baronesse ansprechen, danach als Kaiserin. Zwei Jahre später wurde sie samt ihren Gefährten tot aufgefunden, offensichtlich ermordet. Der Fall wurde nie aufgeklärt. Vielleicht finden Sie ja die Lösung.

Sollte dies der Fall sein, können Sie das Ergebnis ihrer Aufklärungsarbeit in der Post Office Bay in das große Fass stecken, das als Briefkasten dient. So wie damals bei den Walfängern, die ihre Briefe in die Heimat ebenfalls hier aufgegeben haben. Sollten Sie das Ende der Baronesse nicht aufklären können, reicht aber auch der Einwurf einer Postkarte an die Lieben daheim. Oder an die Nachbarn, die sie ein wenig neidisch machen wollen. Noch heute wird von hier aus Post befördert.

Die bekannten Galapagos-Riesenschildkröten, die Ihnen anderswo begegnen werden, gibt es auf Floreana leider nicht (mehr). In den Küstengewässern findet sich jedoch die Grüne Meeresschildkröte. Auch Seelöwen, Haie und Rochen gibt es hier. In der Punta Cormorant werden Sie vor allem wunderschöne Flamingos sehen.
 

12. Tag: Insel Española - am Vormittag: Gardner Bay - am Nachmittag: Punta Suarez

Wahrscheinlich ist dies die älteste aller Galapagos-Inseln. Man schätzt, das die Insel Española ungefähr 4 Millionen Jahre alt ist. Freuen Sie sich auf die vielen Tiere, die sich am Strand von Gardner Bay tummeln. Hier finden sich Kolonien von Seelöwen, auf den Felsen große Meerechsen und rote Krabben. Wundern Sie sich nicht, wenn eine der vielen Spottdrosseln ihren lautstarken Kampf um den besten Platz im Gebiet unterbricht, nur um neugierig ihren Rucksack zu inspizieren. Im Wasser vor Gardner Bay zeigt sich für Schnorchler eine faszinierende Welt voller tropischer Fische. Wer Glück hat, sieht hier auch einen Weißspitzen-Hundshai.

Von Vögeln aller Art ist Punta Suarez dominiert. In der Regel hält sich hier eine nicht mehr zählbare Menge unterschiedlichster Arten auf. Darunter viele Blaufußtölpel, die am Boden Nest an Nest gebaut haben. In den Klippen nisten Maskentölpel und in den Bäumen sitzen Bussarde in großer Zahl. Am meisten beeindrucken jedoch die Albatrosse, die zwischen März und Dezember auf Española zu Tausenden anzutreffen sind. 2,4 Meter beträgt deren Flügelspannweite! Beeindruckend!
 

13. Tag: Insel San Cristobal - am Vormittag: Punta Pitt - am Nachmittag: Cerro Brujo

San Cristobal gehört zu den fünf bewohnten Inseln im Archipiélago de Colón. Der Hafen Puerto Baquerizo Moreno an der südwestlichen Spitze der Insel gilt als Hauptstadt der Provinz Galapagos. Ihr heutiges Augenmerk richtet sich allerdings auf Punta Pitt am östlichen Rand von San Cristobal.

Wahrscheinlich werden Sie bei der Landung am Strand gleich von einem ganz Rudel Galapagos-Seelöwen freundlich in Empfang genommen, die die Gegend als eine Art Junggesellenkolonie bewohnen solange sie noch keine Brutstätte haben. Deswegen finden sich hier nur männliche Tiere, denen man gelegentlich zuschauen kann, wie sie ihren jugendlichen Übermut in kleinen Kämpfen austoben. Friedlicher wird es weiter oben, wo in den Klippen unzählige Nester aller drei Tölpelarten zu finden sind, die es auf den Galapagos-Inseln gibt. Nur hier leben diese drei Arten auf engem Raum beeinander. Einzigartig, denn auf den anderen Inseln funktioniert das Zusammenleben der Artenfamilie so nicht. Alle drei Arten zusammen? Unvorstellbar.

Trotz aller Schönheit dieser Blaufuß-, Rotfuß- und Nazcatölpel sind aber die Fregattvögel noch größere Eyecatcher. Mit aufgeblasenem roten Sack unter dem Schnabel sitzen die brutbereiten Männchen im Nest und versuchen dem weiblichen Geschlecht zu imponieren. Wenn sie dazu noch die Flügel (1 Meter Spannweite) ausbreiten und mit den Schnäbeln klappern ... herrlich!

Auch Cerro Brujo hält am Nachmittag eine atemberaubende Artenvielfalt bereit. An manchen Stellen des weißen Sandstrandes weiß man gar nicht, wo man zuerst hinschauen soll. Meeresleguane, Seelöwen, Pelikane ... und wie fast immer auf den Inseln viele Vogelarten. Hier lässt es sich auch herrlich schnorcheln und die Tierwelt im Wasser beobachten. Sollten Sie Zeit haben, dann ist die Lagune, die als Salzbergwerk dient, ebenfalls ganz interessant.
 

14. Tag: Galapagos - Guayaquil/Quito
Mit der 4-tägigen Galapagos-Kreuzfahrt endet heute auch die gesamte Ecuador Rundreise. Es sei denn, Sie haben sich für mehr Tage auf den Galapagos-Inseln oder eine Badeverlängerung entschieden.

Wenn nicht, dann führt der Weg von San Cristobal mit dem Flugzeug (nicht inklusive) zurück nach Guayaquil, von wo aus Sie Ihren weiteren Rückflug antreten werden.

Inkludierte Verpflegung: Frühstück.
 


Ab dem 10. Tag der Ecuador Rundreise erfolgt die Unterbringung bis zum Reiseende entsprechend der für die Galagagos-Inseln gewählten Reisevariante (siehe die detaillierte Reisebeschreibung – Kreuzfahrtprogramm / Insel-Hopping-Programm).
 


Ab dem 10. Tag der Ecuador Rundreise erfolgt die Unterbringung bis zum Reiseende entsprechend der für die Galagagos-Inseln gewählten Reisevariante (siehe die detaillierte Reisebeschreibung – Kreuzfahrtprogramm / Insel-Hopping-Programm).
 

Was Sie sonst noch wissen sollten:


Galapagos-Inseln

Sowohl das Schiff als auch die vorgeschlagene Reiseroute für Galapagos sind vorläufig, da sie von der Verfügbarkeit des Schiffes und den Daten abhängen, auf die Ihre Reise fällt.

Die Reiseroute und das entsprechende Schiff können vorgeschlagen werden, sobald wir die entsprechenden Informationen für den von Ihnen gewünschten Zeitraum der Reise haben. Bitte beachten Sie, dass die Reihenfolge des Programms je nach Kreuzfahrt geändert werden kann, da die Abfahrtszeiten festgelegt sind.

Eine weitere zu berücksichtigende Variable – auf die wir jedoch keinen Einfluss haben – ist die Tatsache, dass der Nationalpark Änderungen an den Routen aufgrund von Überlastung durch Besucher, Wartungsarbeiten, wissenschaftliche Studien usw. vornehmen kann. Diese Änderungen werden in der Regel mit einiger Zeit vor ihrer Durchführung gemeldet. In einigen wenigen Fällen können sie jedoch auch plötzlich eintreten, was jedoch sehr selten ist.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir deshalb sowohl das Schiff wie auch die Verfügbarkeit der Routen auf Galapagos jeweils aktuell abfragen müssen, bevor wir eine Reise bestätigen.

 

Höhenkrankheit:

Die von Nord nach Süd verlaufenden Anden sind wie in Bolivien, Chile, Kolumbien oder Peru auch in Ecuador mit hohen und höchsten Bergen vertreten. Auf dieser Ecuador Rundreise werden Sie bereits bei der Ankunft in der Hauptstadt Quito in einer Höhe von 2850 Metern ankommen. Wir wollen das Thema Höhenkrankheit deshalb nicht ausser Acht lassen. Vor allem wenn Sie bei einer anderen Reise schon einmal höhenkrank waren oder auf Grund von Vorerkrankungen eventuelle Probleme befürchten, sollten Sie diesen Text lesen.

Die Höhenkrankheit kann jeden treffen, weil sie völlig unabhängig vom Alter oder der körperlichen Fitness auftritt. Denn mit zunehmender Höhe nimmt der Sauerstoffgehalt der Luft ab. Jeder menschliche Körper, der Höhe nicht dauerhaft gewohnt ist, reagiert auf diese Veränderung. Deshalb wird Akklimatisation empfohlen. Wir haben das Reiseprogramm so ausgerichtet, dass die ersten Tage für Ihre Akklimatisation hilfreich sind.

In sehr seltenen Fällen und ohne Akklimatisation kann die Höhenkrankheit auftreten. In Ländern wie Ecuador kennt man diese Krankheit und kann – auch bei einer Rundreise – schnell und gut darauf reagieren. Sollten bei Ihnen also Symptome auftreten – dies können z. B. Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, erhöhter Ruhepuls oder Atemnot sein – informieren Sie am besten umgehend Ihren Reiseleiter. Dass es so weit gar nicht erst kommt, hängt vor allem aber auch von Ihnen selbst ab. Mit vorsorglichem Verhalten können Sie selbst sehr viel zur Vermeidung beitragen.

Wenn Sie Sorge haben, dass Sie höhenkrank werden könnten, sprechen Sie vor Reiseantritt mit Ihrem Arzt darüber. Er wird Ihnen eventuell ein geeignetes Medikament empfehlen, das Sie prophylaktisch einnehmen können. Auch wenn Sie über ein solches Medikament verfügen, befolgen Sie dennoch während der Reise diese weiteren Ratschläge:

Achten Sie in jedem Fall darauf, dass Sie in höheren Lagen immer genügend trinken. In großer Höhe kann es schneller als sonst zur Dehydrierung kommen. Trinken Sie möglichst viel Wasser oder Tee und am besten möglichst wenig Alkohol und Kaffee. Schützen Sie sich gut vor der Sonne, deren Wirkung auf den Körper in großer Höhe deutlich stärker ist als in den Lagen, die wir Mitteleuropäer gewohnt sind. Passenden Sonnenschutz sollten Sie deshalb immer bei sich haben. Gleiches gilt für eine gute Sonnenbrille und eine Kopfbedeckung.

Nehmen Sie leichte Mahlzeiten mit wenig fett- und eiweißhaltigen Bestandteilen zu sich. Und vermeiden Sie Überanstrengung. Wir haben diese Ecuador Rundreise so ausgerichtet, dass im Programmablauf keine unzumutbaren Anstrengungen enthalten sind. Sollten Sie sich an irgendeinem Punkt der Reise dennoch müde und schlapp fühlen, dann machen Sie einfach Pause. Wenn Sie sich dabei rasch gut erholen sind sie nur müde, nicht höhenkrank.

Diesen Hinweis geben wir ohne Gewähr für ausreichende medizinische Qualität und inhaltliche Vollständigkeit lediglich als informative Empfehlung an unsere Reisegäste. Danke, dass Sie den Text aufmerksam gelesen haben.
 


PREISE:

Preise demnächst wieder online!


Wir überarbeiten gerade die Preise für diese Reise, damit wir Ihnen immer die günstigsten und aktuellsten Konditionen anbieten können. Bitte haben Sie noch ein wenig Geduld.

Wenn Sie das nachstehende Anfrageformular nutzen, erhalten Sie kurzfristig ein Angebot mit verbindlichen Preisen. Auch wenn wir bis zu diesem Zeitpunkt hier noch keine Preise veröffentlicht haben sollten.
 

KONDITIONEN:

Diese Leistungen sind im Preis beinhaltet:

  • Lokale deutsch/englischsprachige Führer für die beschriebenen Aktivitäten (letzteres, wo nicht möglich auf Deutsch). 
  • Private Flughafentransfers in allen Städten.
  • Privater Transport während des gesamten Programms.
  • Private Stadtrundfahrt in Quito, Inti-Ñan Museum in der Mitte der Welt und das Agavenmuseum (Deutschsprachiger Führer).
  • Private Tour nach Antisana - deutschsprachiger Reiseleiter.
  • Private Tour nach Quilotoa - deutschsprachiger Reiseleiter.
  • Private Tour nach Baños - deutschsprachiger Reiseleiter.
  • Privater Ausflug in die Gemeinde Salasaca, Mittagessen bei einer einheimischen Familie und Chimborazo - deutschsprachiger Führer.
  • Private Tour nach Balbanera und Inga Pirca - deutschsprachiger Führer.
  • Private Stadtrundfahrt in Cuenca - deutschsprachiger Reiseleiter.
  • Private Tour zum Cajas NP und Besuch bei einer einheimischen Familie an der Küste – deutschsprachiger Führer.
  • Hotels wie aufgeführt und entsprechend der gewählten Kategorie in Doppelbelegung/TWIN.
  • Galapagos-Kreuzfahrt mit kollektiven Besichtigungen mit den anderen Touristen des Kreuzfahrtschiffes (max. 16 Gäste) und deutschsprachiger Reiseleiter wenn möglich.
  • Inkludierte Mahlzeiten wie im Tagesprogramm angegeben.


Im Preis nicht beinhaltet sind folgende Leistungen:

  • Internationale Flüge.
  • Flüge nach Galapagos (Preise abhängig von Reisezeitpunkt - auf Anfrage).
  • Eintrittsgelder und Steuern für den Galapagos-Nationalpark (insg. 130 US-$, Stand 03/2022).
  • Reiseversicherung.
  • Trinkgelder.
  • Nicht explizit als inkludiert gekennzeichnete Aktivitäten.
  • Alles, was nicht in der Liste der "inkludierten Leistungen" aufgeführt ist.

 


Lust auf baden?

Wenn Sie nach Ihrer Ecuador Rundreise noch einige Tage herrlichen Badespaß genießen wollen, dann regeln wir das gerne für Sie. Im nachfolgenden Anfrageformular können Sie das ganz bequem gleich mit anfragen.

Allerdings wollen Sie sicher vorab wissen, welche Möglichkeiten für eine Badeverlängerung es überhaupt gibt. Klicken Sie hier (ein neues Fenster öffnet sich) und Sie haben die ausnahmsweise erfreuliche Qual der Wahl.
 

Ihre Buchungsanfrage:

EC-AMO-V-GR-0001 - Ecuadors Highlights und Galapagos (14 Tage / 13 Nächte)

1. Reisedaten
(Bitte geben Sie für die Doppelzimmer die Personenanzahl ein! Also z. B. für ein Doppelzimmer = 2 Personen)
2. Leistungsauswahl
Ab dem 10. Reisetag führt das Programm auf die Galapagos-Inseln. Sie können selbst wählen, wie lange und auf welche Art Sie in diesem Paradies unterwegs sein wollen. Mit einem Kreuzfahrtprogramm, bei dem Sie auf einer Yacht unterwegs sein werden. Oder mit einem Insel-Hopping-Programm mit Hotelaufenthalt(en) auf den besuchten Galapagos-Inseln. Bitte wählen Sie nachstehend aus, wofür Sie sich entscheiden wollen:
Am Ende der Rundreise können Sie auf Wunsch eine Badeverlängerung anschließen. Wenn Sie sich für ein entsprechendes Angebot interessieren, dann sagen Sie uns bitte, an welchem Standort Sie noch ein paar Tage relaxen wollen.
3. Ihre Daten
4. Anfrage
Felder mit * sind Pflichtfelder.

Kuba – Traumland in der Karibik

Havanna Malecon Kuba

Lernen Sie das traumhaft schöne Kuba kennen.

Reizvolles Nordspanien!

Laguardia Rioja alavesa

Spaniens wunderbarer Norden

Vietnam – pulsierendes Leben

Pulsierendes Leben – Vietnam

Asiatischer Charme in Reinkultur: Vietnam

Land im Kaukasus: Georgien

Georgien. Land im Kaukasus.

Land zwischen Europa und Asien: Georgien.

Marokko lockt

Die Wüste lebt

Marokko Meer, Märkte, Maghreb. Mega!

Armenien. Land mit langer Geschichte.

Kathedrale in Edjmiazin Armenien

Zukunftsoffen, geschichtsbewusst, Armenien.