Selbstfahrerreise "Imperiales Marokko" – 8 Tage / 7 Nächte

Selbstfahrerreise "Imperiales Marokko" – (8 Tage / 7 Nächte)
Buchungscode:
MA-MOT-V-MG-0001

Gleich nach der Landung in Casablanca übernehmen Sie Ihren Mietwagen direkt am Flugplatz. Viele imposante Eindrücke, wunderbare Städte, tolle Landschaften und freundliche Menschen erwarten Sie. Von den vier Königsstädten Marokkos werden Sie drei sehen: Meknes, Fez und Marrakesch. Prächtige Königspaläste und Moscheen, herrliche Märkte und kulturelle Sehenswürdigkeiten begegnen Ihnen in Hülle und Fülle. Am Ende der Reise sind Sie wieder in Casablanca. Play it again, Sam?
 

Das Besondere an diesem Programm:

Marokko ist bis heute eine konstitutionelle Monarchie. Seit 1999 ist König Mohammed VI. Staatsoberhaupt. Diese Reise konzentriert sich – dem Titel "Selbstfahrerreise Imperiales Marokko" entsprechend – auf die Schönheiten, die vom jetzigen und den früheren Herrscherhäusern über Jahrhunderte hinweg in unterschiedlichen Landesteilen geschaffen wurden. Die täglichen Programmpunkte fahren Sie zusammen mit einer kleinen Gruppe anderer Fahrzeuge an. Ein Guide steht zur Verfügung.

Auch bei dieser Reise können wir wieder zwei Preisvarianten bilden, die sich lediglich durch die Hotelauswahl unterscheiden. Die günstigeren Preisen finden Sie in der Budget-Variante. Für ein etwas gehobeneres Hotelniveau wählen Sie die Plus-Variante.

Selbstfahrerreise "Imperiales Marokko" – (8 Tage / 7 Nächte)
Buchungscode:
MA-MOT-V-MG-0001
 

1-Samstag: Ankunft in Casablanca
Ankunft am Flughafen Casablanca.  Fahrzeugübernahme am Flughafen. Danach Fahrt zum Hotel (je nach gewählter Variante – Budget oder Plus) zum Abendessen und Übernachtung. Herzlich willkommen bei der Selbstfahrerreise „Imperiales Marokko“.


 

2-Sonntag: Casablanca – Meknes – Fez (320 km)
In der Hotellobby treffen Sie nach dem Frühstück Ihren lokalen Reiseführer. Mit ihm machen Sie eine Rundfahrt durch die Wirtschaftshauptstadt von Marokko. Sie fahren zum Stadtteil Habous und danach zum nahegelegenen Königspalast. Anschließend geht es weiter zum Mohamed-V-Platz, in das Villen-Wohngebiet von Anfa und an die Außenseite der imposanten Hassan II-Moschee. Optionales Mittagessen. Abfahrt nach Meknes.

Ein lokaler Guide wird Ihnen Meknes zeigen, die ismailitische Hauptstadt mit den längsten Stadtmauern Marokkos (40 km), darunter das berühmte Bab Mansour-Tor. Er führt Sie zu den königlichen Ställen und in die jüdischen Viertel. Danach führt Sie die Selbstfahrerreise „Imperiales Marokko“ in die heilige Stadt Moulay Driss (Panoramablick) und schließlich nach Fez.

Abendessen & Übernachtung im Hotel.
 

3-Montag: Fez
Gilt Casablanca als Wirtschaftshauptstadt von Marokko, so ist Fez die spirituelle Hauptstadt. Bei Ihrer Tour durch die Stadt, zu der Sie ein lokaler Guide im Hotel abholen wird, werden Sie sehen, warum das so ist. Er besichtigt mit Ihnen zunächst die mittelalterliche Medina und ihre Souks, danach den Königspalast, Attarine oder Bou Inania Medersa, den Nejjarine-Brunnen und die Außenseite des Mausoleums von Moulay Idriss. Die Grabstätte von Idriss II., der hier 828 beerdigt wurde, gilt als der heiligste Ort der Stadt. Sicherlich bleibt auch noch Zeit für die Qarawīyīn-Moschee. 857 errichtet, gilt sie als die älteste erhaltene Moschee in Marokko und ist daher die Bedeutendste des Landes. Gleiches gilt für die angeschlossene Universität, wahrscheinlich die älteste Universität der gesamten islamischen Welt.

Wenn Sie ob dieser Fülle an beeindruckenden Sehenswürdigkeiten Hunger bekommen, besteht in einem traditionellen Restaurant in der Medina die Möglichkeit zu einem optionalen Mittagessen. Am Nachmittag wird die Besichtigung fortgesetzt.

Abendessen & Übernachtung im Hotel.
 

4-Dienstag: Fez – Ifrane – Beni Mellal – Marrakesch (495 km)
In Meknes und Fez waren Sie schon. Heute führt Sie die Selbstfahrerreise „Imperiales Marokko“ in die dritte der vier marokkanischen Königsstädte: Marrakesch. Die Zwischenstopps, die für die heutige Etappe eingeplant sind, entschädigen für die Länge der heutigen Strecke.

Abfahrt nach Marrakesch über Immouzzer Kandar, die Zedernwälder des mittleren Atlas, vorbei an Ifrane, dem charmanten Skigebiet. Ja, auch das gibt es. In Marokko ist Wintersport möglich.

Weiter geht die Selbstfahrerreise „Imperiales Marokko“ entlang der Tagla-Ebene mit derem wichtigstem landwirtschaftlichen Zentrum Beni Meltal. Hier werden Sie zum Mittagessen im Tazerkount Hotel erwartet.

Weiterfahrt nach Marrakesch. Nach der Ankunft check-in in Ihrem Hotel. Abendessen und Übernachtung im Hotel. 
 

5-Mittwoch: Marrakesch
Auch in Marrakesch haben Sie einen lokalen Reiseleiter, der die Stadt bestens kennt und Sie sicher führt. Er erwartet Sie nach dem Frühstück in der Hotellobby. Mit ihm besichtigen Sie Marrakesch, die zweitälteste Kaiserstadt, die auch „die ockerfarbene Stadt“ genannt wird. Auf Ihrer Tour sehen Sie den Menara Garten, die Saadian Gräber, den Bahia Palast und das Dar Si Said Museum. Das Wahrzeichen der Stadt, die Koutoubia-Moschee mit ihrem 77 Meter hohen Minarett, gehört natürlich ebenfalls zum Tourplan.

Das Mittagessen nehmen Sie im Hotel ein. Nachmittags besuchen Sie zunächst die Souks und das Handwerkerviertel. Den Abschluss bildet der berühmte Jemaa el-Fna-Platz mit seiner Nonstop-Unterhaltung. Kaum zu glauben, dass dieser Platz, wo sich heute Schlangenbeschwörer, Geschichtenerzähler, Musiker, Einheimische, Touristen und viele Anbieter kulinarischer Köstlichkeiten jeden Abend treffen, einmal eine Hinrichtungsstätte früherer Sultane war. Genießen Sie das pulsierende Leben auf diesem Platz in vollen Zügen und lassen Sie es sich schmecken.

Übernachtung im Hotel.

Fakultativ:
Optional können Sie bei der Selbstfahrerreise „Imperiales Marokko“ heute ein Abendessen mit spektakulärer Show im Chez Ali Fantasia buchen. Hier erhalten Sie einen Eindruck von der Vielfalt der marokkanischen Folklore, die verschiedene Regionen des Königreichs repräsentiert. Sie sehen eine Show mit Reit-Akrobaten und die berühmte Fantasia, die eine Tradition der marokkanischen Kultur ist.  Zum Abendessen genießen Sie gebratenes Lamm, ein typisch marokkanisches Gericht, sowie den Couscous. Im Allgemeinen ist dieses Abendessen ein Streifzug durch die verschiedenen marokkanischen Kulturen.
 

6-Donnerstag: Marrakesch – freier Tag
Der heutige Tag der Selbstfahrerreise „Imperiales Marokko“ gehört Ihnen und all dem, was Sie in Marrakesch vielleicht auf eigene Faust unternehmen wollen. Es gibt in dieser faszinierend schönen Stadt unendlich viele Möglichkeiten.

Wenn Sie es wünschen, dann organisieren wir gerne für Sie ein optionales Mittagessen in einem der Restaurants in der Stadt. Darüber hinaus können Sie Ihren Tag auch mit einem der beiden optionalen Programme gestalten, die wir nachstehend vorstellen. Im Anfrageformular zu dieser Reise können Sie uns über Ihre Wahl informieren.

Abendessen & Übernachtung im Hotel.

Fakultativ 1:
Ein Tag mit Einheimischen inklusive Teezeremonie zur Begrüßung, gefolgt von der Zubereitung Ihres eigenen Mittagessens mit lokalen Lebensmitteln und Zutaten – je nachdem, was in der Küche verfügbar ist: Tajine, Couscous, Salate … etc. Genießen Sie danach noch einen Spaziergang und kehren Sie am Ende des Nachmittags in Ihr Hotel zurück.

Fakultativ 2:
Eine weitere, optional zubuchbare Möglichkeit auf der Selbstfahrerreise „Imperiales Marokko“ ist ein Tagesausflug nach Essaouira mit einem Stopp für den Besuch einer von Frauen betriebenen Arganöl-Produktionsgenossenschaft. Sowie einem weiteren Stopp in einem Weinberg für einen Besuch mit Weinprobe und Mittagessen vor Ort. Dann fahren Sie in die Hafenstadt Essaouira. Die gesamte Altstadt, die in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde, wird von einer alten Befestigungsmauer aus dem 18. Jahrhundert umgeben. Genießen Sie in dieser charmanten Stadt einen Spaziergang, bevor Sie nach Marrakesch zurückkehren.

7-Freitag: Marrakesch – Casablanca (240 km)
Es geht zurück nach Casablanca, wo Sie gegen Mittag eintreffen werden. Das Mittagessen nehmen Sie in Ihrem Hotel ein.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Vielleicht sind Ihnen vom vergangenen Sonntag noch ein paar Dinge im Kopf, die Sie nochmal anschauen wollen?

Auf Wunsch organisieren wir für Sie ein optionales Abendessen. Wenn Sie mehr als „nur“ ein Abendessen haben möchten, dann empfehlen wir Ihnen unsere separat zubuchbare Option für den Abend. Die Beschreibung sehen Sie nachstehend. Ihre Wünsche für den Abend können Sie uns auf dem Anfrageformular für diese Reise mitteilen.

Übernachtung im Hotel.

Fakultativ:
Die Selbstfahrerreise „Imperiales Marokko“ hat noch ein weiteres, optional zubuchbares Highlight für Sie im Angebot. Auch wenn der berühmte Film „Casablanca“ bereits 1942 in Hollywood gedreht wurde, hier können Sie ihn nochmal ganz aktuell nachempfinden: Bei einem Abendessen in Rick's Café inklusive 1/2 Liter Wein aus der Region, 1/2 Liter Wasser, Café oder Tee.

Tauchen Sie ein in das Casablanca von Humphrey Bogart und Ingrid Bergman in dieser Neuinterpretation von Ricks Zelluloid-Café. Das Art-Deco-Interieur, die Melodie von "As Time Goes By" und die Fes tragenden Barkeeper mixen Ihnen gerne einen Gin Tonic, bis das von Ihnen gewählte klassisch französische, marokkanische oder eher amerikanische Gerichte serviert wird. Begleitet von Live-Musik ab 21.30 Uhr. Der im Film geäusserte Wunsch „Play it again, Sam“ ist also möglich. Allerdings dürfte der Klavierspieler inzwischen einen anderen Namen tragen. Rick´s Café legt Wert auf gute Kleidung. Mindestanforderung ist Business Casual.
 

8-Samstag: Casablanca – Abreise
Leider geht die Selbstfahrerreise „Imperiales Marokko“ heute zu Ende. Fahren Sie rechtzeitig zum Flughafen, wo Sie Ihren Mietwagen abgeben können.

Sollten Sie keine Badeverlängerung in Agadir, Essaouira oder Taghazout gebucht haben, wünschen wir Ihnen eine gute Heimreise und hoffen, dass Ihnen unsere Selbstfahrerreise „Imperiales Marokko“ gut gefallen hat.
 

Was Sie sonst noch wissen sollten:

Nachfolgend haben wir für Sie einige allgemeine Informationen zusammengestellt, die für Sie von Interesse sein könnten. Wir bemühen uns stets, diese Informationen auf dem möglichst aktuellsten Stand zu halten, können jedoch für die inhaltliche Richtigkeit keine Gewähr übernehmen. Die nachfolgend genannten Inhalte wurden mit Stand 02/2002 erstellt.

Das Land
Marokko ist eine exotische Mischung aus südlichen mediterranen, arabischen und afrikanischen Einflüssen und eine verlockende Kombination aus antiken Städten und römischen Ruinen, weitläufigen Wüsten und jahrhundertealten Medinas, Moscheen und Minaretten, verwinkelten Gassen und pulsierenden Märkten, wunderschönen Stränden und schroffen Bergen. Die Kaiserstädte Fes, Marrakesch, Meknes und Rabat waren alle die Landeshauptstadt und sind großzügig mit Attraktionen übersät, darunter eine Fülle antiker Architektur, Museen und Souks (Märkte). Die Küstenstadt Casablanca verfügt über eine der größten Moscheen der Welt, während Tanger an der Mittelmeerküste einige wunderschöne Buchten und Sandbuchten bietet. Besucher können sich darauf freuen, exotische Berberküche zu probieren, eine frische Tasse Kaffee oder einen Pfefferminztee in einem Straßencafé zu trinken, auf den Jbel Toubkal – Nordafrikas höchsten Gipfel – zu wandern oder Kameltrekking in der Wüste zu genießen.

Währung
Marokkanischer Dirham (MAD; Symbol Dh) = 100 Rappen. Banknoten sind in Stückelungen von Dh200, 100, 50, 20 und 10 aufgeteilt. Münzen sind in Stückelungen von Dh10, 5 und 1 und 50, 20, 10 und 5 Rappen im Umlauf

Bankwesen
Mo.-Do. 08.30-12.30 und 15.00-18.30 Uhr, Fr. 08.30-12.00 und 15.00-18.30 Uhr. Die meisten gängigen Kreditkarten werden in größeren Restaurants, Hotels, Pensionen und gelegentlichen Geschäften in den Souks akzeptiert, wobei Visa und MasterCard am häufigsten akzeptiert werden. Bargeld kann an Geldautomaten in größeren Städten abgehoben werden, obwohl der Service in kleineren Städten unregelmäßig sein kann. Die meisten großen Hotels haben jetzt zuverlässigere Geldautomaten. Reiseschecks werden in einigen Gebieten akzeptiert, werden aber nicht empfohlen, da der Umtausch problematisch sein kann. Es kann auch schwierig sein eine Bank zu finden, die sie einlösen kann. Einige der wichtigsten Touristenhotels bieten diese Möglichkeit an.

Reisen, Transport und Fortbewegung
Die Hochgeschwindigkeits-Mautstraßen, die Tanger, Rabat, Casablanca, Meknes, Fes, Marrakesch und El Jadida verbinden, sind von guter Qualität. Küstengemeinden und die meisten großen Städte sind ebenfalls gut an gute Straßen angebunden. Im Landesinneren, südlich des Hohen Atlas, wird der Straßenverkehr viel schwieriger, vor allem über das Atlasgebirge im Winter.

Internationale und lokale Autovermietungen haben Büros in großen Städten, Städten und Flughäfen. Ein Mietwagen ist in der Regel teuer und die Preise variieren je nach Saison. Das Mindestalter für das Fahren eines Mietwagens beträgt 18 Jahre. In der Praxis bestehen viel Vermieter allerdings darauf, dass die Fahrer 21 Jahre oder älter sind.

Taxis mit Taxameter stehen in größeren Städten zur Verfügung. Taxifahrer erhalten in der Regel kein Trinkgeld, obwohl es üblich ist, die Fahrpreise auf kurzen Fahrten mindestens auf den nächsten Dirham aufzurunden. Größere Taxis sind in der Regel Mercedes-Autos, die für Reisen außerhalb von Medinas und in Gebiete außerhalb der Städte verwendet werden. Diese können geteilt werden, aber die Tarife sollten vor der Abfahrt vereinbart werden, da sie keine Zähler haben.

Fahrradverleih ist in den meisten größeren Städten verfügbar – obwohl der Versuch, durch den Stadtverkehr zu radeln, nicht ratsam ist. Für diejenigen, die längere Strecken zurücklegen, können Fahrräder in Zügen und Bussen transportiert werden.

Die Nutzung des umfangreichen Busnetzes ist die günstigste und beliebteste Art, sich in Marokko fortzubewegen. Busse bedienen die meisten Gemeinden, und private Betreiber konkurrieren auf den beliebteren Routen um Kunden. Die wichtigsten Busunternehmen sind Compagnie de Transports Marocains  (www.ctm.ma), Trans Ghazala (0536 685 387) und ONCF (www.oncf.ma). Es gibt umfangreiche Busverbindungen in Casablanca und anderen wichtigen Städten. Tickets sind im Vorverkauf erhältlich.

Der Verkehr fährt in Marokko rechts und das Anlegen von Sicherheitsgurten ist obligatorisch. Die Geschwindigkeitsbegrenzung beträgt 40 kmh (25 mph) in Städten und bebauten Gebieten, steigt auf 80 kmh (50 mph) auf Hauptstraßen, bis zu 120 kmh (75 mph) auf Autobahnen. Beim Fahren ist überhaupt kein Alkohol im Blutkreislauf erlaubt.

Ausländische Führerscheine werden akzeptiert, ebenso wie internationale Führerscheine. Eine Haftpflichtversicherung ist erforderlich. Versicherungsunterlagen und Führerschein müssen jederzeit mitgeführt werden. Versicherungen können vor Ort abgeschlossen werden.

Das marokkanische Eisenbahnsystem, das vom Office National des Chemins de Fer (ONCF) (www.oncf.ma) betrieben wird, bietet regelmäßige Verbindungen an. Das Netz verläuft von Oujda im Nordosten nach Casablanca an der Westküste, Tanger an der Nordküste und Fes und Marrakesch im Landesinneren. Allerdings wird nur ein kleiner Teil des Landes bedient, und selbst große Zentren wie Agadir und Essaouira sind nicht abgedeckt.

Essen und Trinken
Wasserquellen außerhalb der wichtigsten Städte und Gemeinden können kontaminiert sein und eine Sterilisation ist ratsam. Wasser in Flaschen ist die beste Wahl und überall verfügbar. Milch ist nicht pasteurisiert, also vor dem Trinken kochen. Fleisch und Fisch sollten frisch gekocht und heiß serviert werden. Gemüse wird in der Regel gekocht serviert. Wenn Sie Obst essen, sollten Sie sich an Früchte halten, die vor dem Essen geschält werden können. Die meisten Produkte werden biologisch angebaut, ohne chemische Pestizide oder Düngemittel, aber es ist sehr wahrscheinlich, dass sie in nicht sterilisiertem Wasser gewaschen wurden.

Fusion ist kein neuer Trend in Marokko, wo die Küche eine Mischung aus mediterranen, arabischen, jüdischen, persischen, westafrikanischen und berberischen Einflüssen ist. Die Mahlzeiten reichen von der Diffa, einem aufwändigen mehrgängigen Festmahl mit Couscous und gegrilltem Fleisch, bis hin zu schnellen Brochettes (Kebab) von einem Straßenstand. Die Produkte sind saisonal, werden lokal angebaut. In der Regel ohne chemische Pestizide oder Düngemittel.

Tajines, die duftenden Eintöpfe aus Fleisch, Gemüse oder Fisch, benannt nach dem unverwechselbaren konischen Steingutgefäß, in dem sie gekocht werden, sind das Hauptnahrungsmittel der Marokkaner. Die Aromen drehen sich um eine subtile Auswahl an Gewürzen, und traditionell hat jeder Gewürzladen sein eigenes geheimes Ras el Hanout  Gewürzmischungsrezept.

Die Restaurants reichen von Buffets bis hin zu High-End-Einrichtungen, die Gourmetgerichte servieren. Viele bieten jetzt à-la-carte-Menüs an und ein Drei-Gänge-Festpreismenü ist beim Abendessen immer noch üblich. Restaurants in Städten und großen Resorts sind kosmopolitisch und bieten eine gute Auswahl an Küchen, darunter typisch marokkanische Gerichte sowie französische, italienische, spanische und Fusiongerichte.

Der beste Weg, um den wahren Geschmack der marokkanischen Küche zu erleben, ist jedoch, das Street Food zu probieren. Der Djemaa el Fna-Platz im Zentrum von Marrakesch sieht nach Einbruch der Dunkelheit eine Explosion von pop-up-Imbissständen. Die meisten anderen Städte haben ebenfalls ihre eigenen Feinschmeckerviertel. Leckere lokale Spezialitäten wie Mandeln, Oliven und eine Regenbogenauswahl an Gewürzen finden Sie in Souks im ganzen Land.

Alkoholgesetze sind ziemlich liberal (für nicht-muslimische Besucher) und Bars in den meisten Touristengebieten bleiben bis spät in die Nacht geöffnet. Weine, Biere und Spirituosen stehen den Touristen zur Verfügung. Muslimen ist es verboten, Alkohol zu trinken. Laut Gesetz darf niemand mit Blick auf eine Moschee oder während des Ramadan Alkohol trinken, obwohl touristenfreundliche Einrichtungen diese Regel manchmal missachten. Lokal produzierte Weine, Biere und Mineralwasser sind preiswert, importierte Getränke sind in der Regel teuer.

Trinkgeld für Kellner wird erwartet (wenn der Service zufriedenstellend ist), in der Regel bis zu 5 Dirams bei kleinen Rechnungen und etwa 10% für größere Rechnungen.

Klima und Wetter
Marokkos Klima ist sehr vielfältig und variiert je nach Jahreszeit und Region. Im Allgemeinen hat das Land ein tropisches Klima mit Temperaturen von bis zu 35° C (95 ° F) und 5° C (41 ° F). Die Küste hat ein warmes, mediterranes Klima, das an der Ostküste durch südwestliche Passatwinde gemildert wird, während im Landesinneren ein heißeres, trockeneres, kontinentaleres Klima herrscht. Im Süden des Landes ist das Wetter die meiste Zeit des Jahres sehr heiß und trocken, obwohl die Temperaturen nachts dramatisch sinken können, besonders in den Monaten Dezember und Januar.

Regen fällt von November bis März in Küstengebieten. Das Land ist meist trocken mit hohen Temperaturen im Sommer und einem kühleren Klima in den Bergen. Marrakesch und Agadir genießen im Winter eine Durchschnittstemperatur von 21° C (70° F).

Aufgrund der relativ hohen Wintertemperaturen und der Sommer, die eher trocken als unerträglich feucht sind, ist Marokko ein ganzjähriges Reiseziel. Wenn Sie die Hitze wirklich vermeiden möchten, ist die beste Zeit für einen Besuch in den Nebensaisonzeiten von April bis Mai und September bis November.

Kleidung und Bekleidungsempfehlungen
Leichte Baumwoll- und Leinenstoffe werden am besten im Sommer getragen, warme mittelschwere Kleidung für die Abende, im Winter und in den Bergen. Wasserdichte Kleidung ist in der Regenzeit ratsam, insbesondere an der Küste und in den Bergen. Sowohl Männer als auch Frauen sollten darauf achten Kleidung zu tragen, die sich der kulturellen Empfindlichkeiten bewusst ist – lange Ärmel und niedrige Säume werden positiv betrachtet. Sonnencreme, ein Sonnenhut und eine Sonnenbrille sind besonders im Sommer unerlässlich.

Internet Verfügubarkeit
Der Zugang ist uneingeschränkt und in Business Centern, Hotels und Internetcafés weit verbreitet. Eine zeitlich auf einen Monat Nutzungszeit befristete Prepaid-Karte mit unbegrenztem Internetzugang für Laptops, iPhones und Smartphones ist bei Maroc Telecom erhältlich (die auch die beste nationale Abdeckung haben).

Strom- und Steckerstandards
Steckdosen in Marokko gehören zu einer der beiden europäischen Standardsteckdosentypen: Der Eurostecker "Typ C" und der Schuko "Typ E" und "Typ F". Wenn der Stecker Ihres Geräts nicht mit der Form dieser Buchsen übereinstimmt, benötigen Sie einen Reisestecker-Adapter, um ihn anzuschließen. Reisestecker-Adapter ändern einfach die Form des Steckers Ihres Geräts, um sie an die Art der Steckdose anzupassen, die Sie anschließen müssen. Um ganz sicher zu gehen, bringen Sie einen Adapter für alle drei Typen mit.

Steckdosen im Königreich Marokko liefern in der Regel zwischen 220 und 240 Volt Wechselstrom. Wenn Sie ein Gerät anschließen wollen, das für einen elektrischen Eingang von 220 bis 240 Volt ausgelegt ist, oder ein Gerät, das mit mehreren Spannungen kompatibel ist, ist ein Adapter alles was Sie brauchen.


PREISE:

Preise demnächst wieder online!


Wir überarbeiten gerade die Preise für diese Reise, damit wir Ihnen immer die günstigsten und aktuellsten Konditionen anbieten können. Bitte haben Sie noch ein wenig Geduld.

Wenn Sie das nachstehende Anfrageformular nutzen, erhalten Sie kurzfristig ein Angebot mit verbindlichen Preisen. Auch wenn wir bis zu diesem Zeitpunkt hier noch keine Preise veröffentlicht haben sollten.
 

KONDITIONEN:

Diese Leistungen sind im Preis beinhaltet:

  • Insgesamt 7 Übernachtungen in Doppelzimmern gemäß vorstehender Programmbeschreibung mit Halbpension.
  • Mietfahrzeug (2-4 Personen / Auto) mit Abholung und Rückgabe am Flughafen.
  • Eintritte für Denkmäler: Königliche Ställe, Meknes, Volubilis, Medersa Bouinania, Fez, Bahia Palast, Saadien Gräber, Si Besagtes Museum.
  • Deutsch oder Englisch sprechende lokale Führer in Casablanca, Meknes, Fez, Marrakesch.


Im Preis nicht beinhaltet sind folgende Leistungen:

  • Internationale Flughafen-Ausreisesteuer.
  • Die Flüge nach und von Marokko.
  • Eventuell erforderliche Visa.
  • Später Check-out in Hotels.
  • Speisen und Getränke, die nicht in der Reisebeschreibung erwähnt werden.
  • Ausgaben persönlicher Art.
  • Persönliche Reiseversicherung(en).
  • Trinkgelder für Fahrer, Guides oder andere Dienstleister (z.B. Yogalehrer).
  • Optionale Aktivitäten.


Hinweis:

Mietwagen-Franchise ist 1.200 €,  die die Gäste als Garantie an den Vermieter bei der Abholung des Autos geben müssen. Diese Kaution wird den Kunden am Abgabetag zurückgegeben, wenn das Auto intakt ist. 
 

Ihre Buchungsanfrage:

MA-MOT-V-MG-0001 – Selbstfahrerreise "Imperiales Marokko" (8 Tage / 7 Nächte)

1. Reisedaten
(Bitte geben Sie für die Doppelzimmer die Personenanzahl ein! Also z. B. für ein Doppelzimmer = 2 Personen)
2. Leistungsauswahl
In Marrakesch und in Casablanca gibt es fakultativ mehrere Angebote als Programmalternative.

Bitte wählen Sie aus:
3. Ihre Daten
4. Anfrage
Felder mit * sind Pflichtfelder.

Alternative Angebote für Rundreisen und Badeverlängerung in Marokko:

(Bei Klick auf einen dieser Links öffnet sich eine neue Seite in Ihrem Browser. Weitere interessante Reiseländer finden Sie über die Menüauswahl.)

Kuba – Traumland in der Karibik

Havanna Malecon Kuba

Lernen Sie das traumhaft schöne Kuba kennen.

Unglaubliches Indonesien

Faszination auf 17.000 Inseln: Indonesien

Faszination auf 17.000 Inseln: Indonesien.

Vietnam – pulsierendes Leben

Pulsierendes Leben – Vietnam

Asiatischer Charme in Reinkultur: Vietnam

Ecuador. Am Äquator entlang

Lamas in den Anden

Anden, Amazonas, oder Galapagos? Ecuador

Reizvolles Nordspanien!

Laguardia Rioja alavesa

Spaniens wunderbarer Norden

Armenien. Land mit langer Geschichte.

Kathedrale in Edjmiazin Armenien

Zukunftsoffen, geschichtsbewusst, Armenien.

Machu Picchu, Titicaca, Peru

Peruaner in Tracht

Die unglaubliche Vielfalt: Peru

Mexiko olé

Mexiko erleben und genießen.

Land im Kaukasus: Georgien

Georgien. Land im Kaukasus.

Land zwischen Europa und Asien: Georgien.

Kolumbien authentisch

Kolumbien mit Erlebe-Reisen erleben

Kolumbien. Wieder eine Reise wert!