Schnellzugriff für Reiseziele

Mexiko für Aktive, 15 Tage / 14 Nächte


Mexiko für Aktive, 15 Tage / 14 Nächte
Buchungscode: MX-TRT-V-AR-0001

Mexiko für sportlich Aktive und mit spannenden Erlebnissen. Diese Gruppenreise führt Sie in kleiner Gruppe (max. 12 Teilnehmer) quer durch Mexiko. Sie starten in der Hauptstadt – der gigantischen Metropolregion Mexico City – in der mehr als 20 Millionen Menschen leben. Auf Ihrer Tour kommen Sie in so bekannte Städte wie Puebla oder Oaxaca. Die Zeugnisse früherer Kulturen sehen Sie zum Beispiel in Teotihuacán oder Chichen Itzá, die beiden zu den Highlights mexikanischer Geschichte gehören. Sie bewegen sich mit Auto, Fahrrad oder zu Fuß vorwärts. Zwischendurch sitzen Sie auch geleentlich in einem Boot. Teilweise im Motorboot auf einem Fluß, teilweise im Schlauchboot beim Rafting im Wildwasser. Für die Übernachtung haben wir Hotels der gehobenen Mittelklasse vorgesehen, was bis auf drei Nächte so für die ganze Reise gilt. In diesen drei Nächten übernachten Sie in einfachen Holzhütten. Bei der gesamten Reise führt Sie ein deutschsprachiger Guide. 
 

Das Reiseprogramm im Detail:

1. Tag – Anreise

Herzlich willkommen in Mexiko!

Ein Mitarbeiter, der für Ihren Transfer zum Hotel in der Innenstadt zuständig ist, erwartet Sie am Flugplatz. Mexico City hat viel Verkehr, die Fahrt kann je nach Verkehrslage und Tageszeit zwischen ca. 20 und ca. 40 Minuten dauern.

Ihr heutiges Hotel: Hampton Inn Suites

Das 4*- Hotel Hampton Inn Suites, in dem Sie die nächsten Tage wohnen werden, ist in einem sehr gepflegten Haus untergebracht, das zum UNESCO Weltkurlturerbe gehört. Es hat 108 Zimmer und liegt absolut zentral.

2. Tag – Mexico City mit dem Fahrrad

Die Millionenstadt Mexico City ist eine lebendige Stadt mit viel Verkehr. Hier werden Sie heute auf das Fahrrad steigen und sportlich aktiv die Stadt besichtigen. Ganz entspannt und umweltbewusst. Denn seit einigen Jahren sperrt die Stadtverwaltung von Mexico City immer am Sonntag einige Dutzend Straßenzüge im Historischen Zentrum für den Autoverkehr. Und das nutzen wir aus, denn heute ist Sonntag. Sie fahren also in aller Seelenruhe über die Prachtstraße des Paseo de Reforma und von dort weiter zum Chapultepec-Park. Hier in der Nähe ist auch das bekannte Anthropologische Museum. Wenn Sie wollen, dann können sie es besichtigen (Eintritt nicht im Reisepreis enthalten). Es lohnt sich. Aber nur wenn Sie dafür viel Zeit mitbringen.

Am Nachmittag unternehmen Sie einen Spaziergang durch den Alamedapark und lassen danach den ersten Besichtigungstag bei einem Cafe-Besuch gemütlich ausklingen. Sie übernachten wieder im gleichen Hotel wie am Vortag.

3. Tag – Teotihuacán und Basilika von Guadalupe

Bis heute wird darüber gerätselt, was den Niedergang von Teotihuacán ausgelöst hat. Jener Stadt in der einmal 200.000 Menschen gelebt haben sollen und die bereits ca. 100 vor Chr. gegründet und ca. 650 n. Chr. verlassen wurde. Vieles aus der Glanzzeit dieser Zivilisation ist noch gut erkennbar, z. B. großartige Wandmalereien. Besonders beeindruckend ist die Sonnenpyramide. Nach der Cheops-Pyramide in Ägypten ist sie die zweithöchste Pyramide der Welt. Deutlich kleiner, deshalb aber nicht weniger interessant ist auch die Mondpyramide. Oder der Templo de Quetzalcóatl, der am anderen Ende der schnurgeraden, ca. 2 km langen Calzade de los Muertos (Todesstraße) liegt. Mit den schönen und gut erhaltenen Skulpturen der gefiederten Schlange und des Regengottes Tlaloc ist er einer der bemerkenswertesten Tempel von Teotihuacán. Quetzalcóatl und Tleloc waren die wichtigsten Götter der Teotihuacáner.

Auf dem Weg nach Teotihuacán besuchen Sie noch die Basilika der Jungfrau von Guadalupe, die vor allem für die Einheimischen ein sehr wichtiges Pilgerziel ist. Millionen von Mexikanern feiern jedes Jahr am 12. Dezember die "braune Madonna" in dieser größten Wallfahrtskirche weltweit.

Sie übernachten wieder im gleichen Hotel wie am Vortag.

4. Tag – Wanderung im Nationalpark Popocatépetl

Heute verlassen Sie die Hauptstadt, die selbst schon in ordentlichen Höhenlagen von über 2.000 Metern liegt, und fahren in den Nationalpark Popocatépetl. Dieser liegt mit 4.000 Metern nochmal deutlich höher. Vom dortigen Hochplateau aus wandern Sie in Richtung des nicht weit entfernten Zwillingsvulkanes Iztaccíhuatl, der mit 5.286 m nur wenig kleiner ist, wie der größere "Bruder" Popocatépetl (5.462 m). Bei einem Picknick werden Sie diese beeindruckende Berglandschaft in vollen Zügen genießen können.

Zur Auflockerung  machen Sie unter Anleitung ein paar Yogaübungen und fahren dann weiter zum heutigen Tagesziel Puebla. Tipp für den heutigen Abend: Probieren Sie die lokale Spezialität "mole poblano". Das ist eine Soße auf Chili- und Kakaobasis, die gerne zu Huhn serviert wird.

Ihr heutiges Hotel: Colonial Puebla

Das schöne, koloniale 3*-Hotel Colonial liegt nahe dem Hauptplatz von Puebla. Im Innenhof finden Sie hier ein sehr gutes Restaurant.

5. Tag – Puebla, Oaxaca

Der Morgen gehört noch der Stadt Puebla. Zu Fuß marschieren Sie durch das Stadtzentrum. Sie beginnen an der Kathedrale und laufen entlang der "süßen Straße" bis ins Künstlerviertel der Stadt.

Anschließend geht es mit dem Auto weiter. Durch die wunderbare Landschaft der Sierra Madre führt Sie der Weg nach Oaxaca.

Ihr heutiges Hotel: Dorada Oaxaca

Das 3*-Hotel Dorada liegt im Zentrum von Oaxaca. Zum Haus gehört das Spezialitäten-Restaurant "La Estancia".

6. Tag – Ixtepecji, Wanderung in der Sierra Norte

Am Vormittag halten Sie sich noch im malerisch schönen Oaxaca auf, bevor Sie in Richtung der Sierra Norte weiterfahren. Ab dem Dorf Ixtepeji startet für Sie eine ungefähr 4-stündige Wanderung durch eine üppige Naturlandschaft mit bunter Pflanzenvielfalt. Am Abend sitzen Sie in Ixtepecji gemütlich am Lagerfeuer. Für die heutige Nacht ist keine Hotelübernachtung vorgesehen. Sie schlafen in einfachen, aber bequemen und ruhigen Holzhütten.

7. Tag – Mitla, Chiapa de Chorzo

Steinmosaike und filigrane Wandmalereien finden sich an den Wändern der alten Paläste, die Sie heute in Mitla besuchen. Es handelt sich um eine zapotekische Wohn- und Zeremonialanlage, die später von den Mixteken übernommen wurde. Schon mindestens 500 v. Chr. wurde hier gesiedelt, das Zeremonialzentrum war bis zur Ankunft der Spanier in Betrieb.

Danach liegt das längste Teilstück dieser Reise vor Ihnen, das Sie teilweise über kurvige Abschnitte, aber auch wieder durch die landschaftlich wunderschöne Sierra Madre führen wird. Am besten Sie stärken sich vor Fahrtantritt noch mit ein, zwei Schluck Mexcal, der lokalen Schnaps-Spezialität. Am späten Abend erreichen Sie dann das heutige Tagesziel Chiapa de Corzo.

Ihr heutiges Hotel: La Ceiba

Das 3*-Hotel La Ceiba liegt im kleinen Dorf Chiapa de Corzo, nahe dem Eingang zum Sumidero Canyon, den Sie morgen befahren werden.

8. Tag – Sumidero Canyon, San Cristobal de las Casas

Heute fahren Sie zunächst bis zur Staumauer von Chicoasenund und erreichen dann das Dorf Osumacinta, von wo aus Sie eine Wanderung starten, die Sie durch herrliche Natur bis zur Ortschaft El Paraiso führt. Sie werden unterwegs herrliche Ausblicke auf den See haben. Rabengeier, Krokodile, Leguane, Eulen, Fasane und Klammeraffen werden Ihnen eventuell auf dem Rückweg begegnen, wenn Sie durch den Canyon fahren. Aber keine Sorge, Sie sind mit dem Boot auf dem Rio Grijalva in richtig schneller Fahrt und vor allem sicher unterwegs. Links und rechts türmen sich bis zu 1.000 Meter hohe Felswände auf.

Nach einem Mittagssnack fahren Sie über die Bergstraße nach San Cristobal de las Casas, besuchen auf dem Weg aber noch das Indianerdorf San Juan Chamula. Die kleine Dorfkirche dort ist interessant ...

Ihr heutiges Hotel: Diego de Mazariegos

Ganz in der Nähe vom Hauptplatz liegt das 3*-Hotel Diego de Mazariegos, eines der schönsten Häuser in San Cristobal.

9. Tag – Agua Azul, Lacandón-Dschungel

Sie starten früh und verlassen das Hochland von Chiapas. Ihr Weg führt Sie heute in den Urwald der Lacandonen, einer der kleinsten ethnischen Minderheiten von Mexiko. In dieser Dschungelregion liegen auch die Wasserfällen von Agua Azul, die sich aus dem Rio Agua Azul über eine Strecke von mehreren Kilometern verteilen, um sich danach wieder zu einem Flußlauf zusammen zu finden. Der Name kommt von der intensiv blauen Färbung des Wassers, die durch die starke Mineralisierung des Wassers entsteht.

In dieser Dschungelregion werden Sie heute die Nacht verbringen. In einfachen Cabanas (Holzhütten). Lauschen Sie den Geräuschen des Urwaldes. Unvergesslich.

Ihr heutige Übernachtung: Dschungelcamp Rio Lacanjah

Hier ist die Natur ausnahmsweise dominanter als der Komfort. Sie wohnen mitten im Dschungel in einfachen Holzhütten mit Gemeinschaftsduschen (getrennt nach Geschlechtern) und WC-Anlagen außerhab des Zimmers. Gegen Aufpreis und je nach Verfügbarkeit sind auch Zimmer mit eigenem Bad möglich.

10. Tag – Yaxchilán

Sie fahren etwa 40 Minuten, bis Sie an den Rio Usumacinta kommen, den Grenzfluß zwischen Mexiko und Guatemala, Hier besteigen Sie ein Boot und fahren ca. eine halbe Stunde flussabwärts zur alten Mayastätte Yaxchilán. Dank der nicht gerade einfachen Anfahrt ist Yaxchilán weniger besucht als ähnlich interessante Ausgrabungsstätten. Sie können sich also in aller Ruhe umschauen und die Gedanken schweifen lassen. Zurück in die Zeit, in der hier die Geräusche des Regenwaldes zwar ähnlich, aber die Maya-Stadt noch sehr aktiv war.

Auf dem Rückweg ins Camp, in dem Sie heute nochmal übernachten werden, kann auf Wunsch (optional) noch ein Abstecher nach Bonampak eingelegt werden, wo beeindruckende Freskenmalereien aus der Mayazeit zu sehen sind. 

11. Tag – Rafting und Dschungelwanderung

Aus der Natur in die Natur. Direkt vom Camp aus starten Sie eine Raftingtour auf dem Rio Lacandum. Keine Sorge, falls Sie Rafting noch nie selbst erlebt haben. Die Strecke erfordert keine besonderen Kenntnisse und außerdem haben Sie erfahrene Begleitung an Bord. In den zwei Stunden, in denen Sie einige kleinere Wasserfälle passieren werden, dürften Sie allenfalls ein wenig nass werden. Der Spaß an diesem kleinen Abenteuer wird überwiegen.

Den Weg zurück ins Camp unternehmen Sie zu Fuß. Sie kommen dabei an einem wunderbaren Wasserfall vorbei. Dort können Sie schwimmen und es wartet auch ein kleiner Snack auf Sie. Mit dem Auto fahren Sie dann am frühen Nachmittag nach Palenque.

Ihr heutiges Hotel: Villa Mercedes

Nicht weit von den Ausgrabungsstätten von Palenque entfernt, werden Sie heute im modernen 4*-Hotel Villa Mercedes erwartet.

12. Tag – Palenque

Knapp 10 km von Palenque entfernt beginnt die gleichnamige archäologische Zone. Wie die einstigen Bewohner die Stadt nannten, ist bis heute unklar. Die Ruinen wurden bereits im 18. Jahrhundert entdeckt. Es wird bis heute gegraben und man wird es weiter tun, denn Palenque gilt als eine der wichtigsten und schönsten archäologischen Stätten des Landes. Fachleute schätzen, dass man noch nicht einmal ein Viertel der damaligen Stadt ausgegraben hat und der große Rest noch unter dem dichten Urwald versteckt ist.

Nach dem Besuch dieser beeindruckenden Anlage fahren Sie entlang der Küste des Golfs von Mexico nach Siho Playa, wo sie statt Holzhütten wieder ein wunderschönes Hotel erwartet.

Ihr heutiges Hotel: Tucan Siho Playa

Direkt am Ufer des Golf von Mexico, in der Nähe der Stadt Campeche, liegt das 4*-Hotel Tucan Siho Playa.

13. Tag – Nationalpark Celestún

Sie starten heute etwas früher. Es geht wieder in die Natur. Sie besuchen den Nationalpark Celestún.

Zunächst fahren Sie mit dem Boot ca. 1,5 Stunden durch die Mangrovenwälder. Unterwegs werden Sie viele Flamingos sehen, die sich hier im Nationalpark angesiedelt haben. Diese traumhaft schöne Landschaft werden Sie danach auch noch zu Fuß erobern. Nach dem Mittagessen (nicht inkludiert) wandern Sie in Ihr Hotel. Die Strecke ist ungefähr 12 km lang und führt teilweise am Strand entlang.

Wenn Sie heute aber lieber weniger laufen und dafür mehr Hotel genießen wollen, dann können Sie sich auch mit dem Auto fahren lassen.

Ihr heutiges Hotel: Eco Paraiso Xixim

Das 4*-Hotel Eco Paraiso Xixim ist sowohl Hotel wie auch Erholungsstätte. Die gesamte Hotelanlage im Stil einer Maya-Siedlung liegt an einem der endlos langen und weißen Sandstrände inmitten von 25 Hektar Küsten-Düne-Vegetation.

14. Tag – Chichen Itzá, Valladolid

Heute, am vorletzten Tag dieser Studienreise, besuchen Sie einen Programmpunkt, der 2007 in einer etwas fragwürdigen Kür zu einem der "neuen sieben Weltwunder" gewählt wurde. Immerhin war Chichen Itzá, die alte Mayastadt, dabei in würdiger Gesellschaft mit z. B. der Chinesischen Mauer, dem Kolosseum in Rom oder auch der Inkastadt Machu Picchu in den Anden von Peru. Wie ernst auch immer man diese Wahl nimmt (oder auch nicht), an der weltweit angeblich 90 Millionen Menschen teilgenommen haben, Chichen Itzá ist in jedem Fall herausragend, aber der Besuch steht Ihnen frei.

Sie können sich den heutigen Tag auch ganz anders einteilen, wenn Sie wollen. Wir haben in jedem Fall für Sie vorgesehen, dass Sie ein Bad in einem Cenote nehmen. In einer dieser mit kristallklarem Süsswasser gefüllten Kalksteinhöhlen, von denen es in Yucatan so viele gibt. Ansonsten hätte auch Ihr Guide noch den einen oder anderen Tipp für Sie. Seien sie flexibel.

Ihr heutiges Hotel: Meson de Marques Valladolid

Am Stadtplatz von Valldolid liegt das im kolonialen Stil gehaltene 3*-Hotel Meson de Marques in einer großzügigen Gartenanlage.

15. Tag – Cobá, Tulum, Ende der Aktivreise

Ein letztes Mal werden Sie auf dieser Reise noch einmal aktiv, wenn Sie die Mayastätte Cobá mit dem Fahrrad besuchen. Den Schlußpunkt setzt dann Tulum, die alte Verteidigungsanlage mit den Wehrtürmen, die hoch über dem Strand gebaut wurden und wo diese Reise endet.

Abschied oder Verlängerung?

Nach dieser schönen und informativen Rundreise haben Sie vielleicht noch ein paar Tage Zeit. Was tun mit diesen Tagen? Es gibt viele Möglichkeiten, denn Mexiko ist sehr vielseitig.

Vielleicht wollen Sie noch ein wenig in einem schönen Badehotel ausspannen, bevor Sie die Heimreise antreten. Egal, wonach Ihnen der Sinn steht, wir helfen Ihnen bei der Vorbereitung und Buchung gerne weiter. Schicken Sie uns einfach eine kurze Anfrage mit Ihren Ideen, Wünschen und Vorstellungen. Wir kümmern uns dann für Sie um alles Weitere.


 


Leistungsbeschreibung:

  • 12 x Übernachtung mit Frühstück in guten Mittelklassehotels wie benannt (oder gleichwertig), restliche Übernachtungen in einfachen Holzhütten.
  • Deutschsprachige Reiseleitung.
  • Alle Eintritte und angegebene Aktivitäten.
  • Bequemer, klimatisierter Mercedes Sprinter Kleinbus.
  • Flughafentransfer bei Ankunft.
  • Bei Anschlußbuchung nach der Rundreise Gratistransfer zu einem Badehotel (zwischen Cancun und Tulum).


Nicht im Preis enthaltene Leistungen:

  • Hin- und Rücklflug nach Mexiko.
  • Trinkgelder, sonstige Mahlzeiten, Getränke und persönliche Ausgaben.