Reisetipps für Marokko

Ein paar zusätzliche Informationen für Sie:

Strom
Am besten nehmen Sie einen Eurostecker-Adapter mit. Je nach Alter der Gebäude finden Sie in Marokko eine Stromversorgung mit 220V / 50 Hz oder 110 V / 50 Hz vor. In den Hotels überwiegt inzwischen 220 V Wechselstrom. Die Stecker entsprechen den französíschen.Es kann bei Netzüberlastungen immer wieder zu Stromausfällen kommen.

Fotografieren
Fotos aus dem Flugzeug und Aufnahmen von Militär- und Verkehrsanlagen sind verboten. Als respektvoller Reisender sollten Sie auch Menschen nicht ohne deren Zustimmung fotografieren. Betende dürfen nicht fotografiert werden. Rechnen Sie damit, dass vor allem in Trachten gekleidete „fliegende Händler“, Wasserverkäufer, Schlangenbeschwörer oder auch die Händler an ihren Marktständen Geld für ein Bild verlangen werden. Fragen Sie, bevor Sie knipsen.

Geschäftszeiten
In der Regel haben die Geschäfte von Montag bis Samstag von 08.30 – 13.00 Uhr und von 14.30 bis 19.30 Uhr geöffnet. Einige Läden in den Altstädten auf den Märkten haben auch Sonntags geöffnet. Viele Geschäfte haben an Freitagen geschlossen.

Notrufe
Polizei: 19 (bei Handyanruf 19 oder 112)
Gendarmerie: 177
Feuerwehr/Ambulanz: 15
Autobahn-Notfall: 5050

Sonstiges
Auf den Märkten in Marokko wird normalerweise mit Bargeld bezahlt. Sollten Sie etwas einkaufen, dann vergessen Sie nicht hart zu verhandeln. Dies ist in Marokko selbstverständlich und wird deshalb erwartet.

Geben Sie angemessenes Trinkgeld für eine gute Dienstleistung, denn für einen Teil der Marokkaner ist das ein unverzichtbarer Teil ihres Verdienstes. Aber bemessen Sie Ihr „Bakschisch“ nicht an europäischen Maßstäben. Der Durchschnittsverdienst pro Tag liegt in Marokko nur bei 100 DH. Also weit unter dem, was bei uns üblich ist. Wichtig ist im Übrigen, dass Trinkgeld immer nur mit der rechten Hand gegeben wird. Die linke Hand gilt als unrein und selbst ein hohes Trinkgeld ist so eine Beleidigung!

Trinken Sie Wasser nur aus Flaschen. Nie aus dem Wasserhahn. Essen Sie auch Früchte oder Gemüse nie ungepellt oder roh. Als Vegetarier müssen Sie damit rechnen, dass in vielen Speisen Fleisch enthalten sein kann.

Rauchen ist in allen öffentlichen Gebäuden und inzwischen auch in vielen Restaurants verboten. Allerdings finden sich in vielen Hotels und Restaurants speziell ausgewiesene Raucherzonen. Während des Ramadan, des islamischen Fastenmonats, ist Rauchen in der Öffentlichkeit komplett verboten.

Die hygienischen Zustände in Marokko können vor allem außerhalb der Städte von dem abweichen, was wir gewohnt sind. Es ist deshalb ratsam, immer einen kleinen Vorrat an Toilettenpapier bei sich zu tragen.

Wenn Sie am Ende der Reise noch zu viele Dirham in der Tasche haben, dann können Sie diese am Flughafen umtauschen. Oder Sie kaufen auf einem der vielen Märkte noch landestypische Textilien, Keramik, Metallarbeiten oder ähnliches. Vorsicht bei Dingen, die sie problemlos ausführen dürfen. Nicht alle Gegenstände, die sie problemlos aus Marokko ausführen können dürfen Sie in die EU einführen! Zum Beispiel achtet der deutsche Zoll auf gefälschte Markenware, die man Ihnen in Marokko günstig verkauft hat. Diese wird am Zoll beschlagnahmt und mit Strafe belegt.
 

Kuba – Traumland in der Karibik

Plaza Mayor Trinidad Kuba

Lernen Sie das traumhaft schöne Kuba kennen.

Armenien. Land mit langer Geschichte.

Kathedrale in Edjmiazin Armenien

Zukunftsoffen, geschichtsbewusst, Armenien.

Land im Kaukasus: Georgien

Georgien. Land im Kaukasus.

Land zwischen Europa und Asien: Georgien.

Mexiko olé

Mexiko erleben und genießen.

Vietnam – das Lächeln Asiens

Black Hmong Lady Sapa Vietnam

Asiatischer Charme in Reinkultur: Vietnam